Pflanzen und Pilze auf Rügen


Wald-Schlüsselblumen, Geflecktes Lungenkraut und Weiße Buschwindröschen
Wald-Schlüsselblumen, Geflecktes Lungenkraut und Weiße Buschwindröschen

Aufgrund der verschiedenen, oft sehr kleinräumigen Biotope gestaltet sich die Flora Rügens überaus artenreich: Strände, Dünen, Wälder, Wiesen, Brachen und Äcker, Moore, die Ufer von Teichen und Seen, die Ostsee, Steilküsten und nicht zuletzt die aufgrund der Kreide kalkhaltigen Gebiete, zu denen sowohl aufgelassene Kreidebrüche als auch die Hänge Kreideküste gehören, wobei diese Aufzählung nicht einmal halbwegs vollständig ist. Lange habe ich darüber nachgedacht, auf welche Weise ich meine Pflanzenfotos strukturieren soll und mich für eine grobe Einteilung nach Lebensräumen entschieden (siehe unten). Weil nicht jedes Gewächs an einen bestimmten Standort gebunden ist, sondern in unterschiedlichen Biotopen sein Auskommen hat, wird so manche Pflanze mehrmals Erwähnung finden. Sumpfdotterblumen zum Beispiel kommen auf Feuchtwiesen ebenso vor wie an Gewässerrändern oder in Erlenbrüchen. Eine Ausnahme bilden die Sommerwurzen, denen ich aufgrund ihrer Eigenheiten eine gesonderte Rubrik widme. Was keinesfalls heißen soll, dass ich bei meinen Wanderungen über Deutschlands größte Insel ständig auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen bin. Im Gegenteil: Jede Pflanze, ob nun botanische Seltenheit oder Allerweltsgewächs, ist auf ihre ganz eigene Art schön und als einzigartiges Lebewesen in diesem Universum etwas Besonderes. Das ist zumindest meine Meinung. Aber natürlich freut sich meinereine ungemein, wenn sie den Anblick eines Weißen Waldvögeleins oder der Wiesen-Schlüsselblumen in den Zickerschen Bergen genießen kann, weil es diese Pflanzen in meinem Wohnumfeld nicht (mehr) gibt.

Unbestimmte Sommerwurzen
Unbestimmte Sommerwurzen

All diejenigen, die auf der Suche nach botanischem Spezialwissen sind, muss ich leider enttäuschen. Meine Informationen werden sich auf die Nennung des Namens, der Fundzeit/des Fundortes sowie den Lebensraum beschränken. Auch geben meine Seiten nur einen kleinen Teil der Inselpflanzen wieder und erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Für alles andere verweise ich auf jene Menschen, die sich mit der Flora Rügens hervorragend auskennen. Besser, als es mir je gelingen wird. Ihr Wissen findet sich in Naturführern, Bestimmungsliteratur oder auf anderen Internetseiten. In diesem Zusammenhang möchte ich nicht versäumen, auf das Angebot an botanischen bzw. naturkundlichen Wanderungen auf Rügen hinzuweisen, auf denen man eine Unmenge über die Pflanzenwelt der Insel lernen kann. Informationen darüber finden Sie in den regionalen Printmedien oder im Internet. Meine Fotos und Informationen sollen Anregung für ein Umschauen, Staunen und Erfreuen an der Schönheit der Natur sein. Sie sollen als Orientierung dafür dienen, wo bestimmte Pflanzen vorkommen können und dem einen oder anderen verraten, wie eine Pflanze heißt, die ihm vielleicht schon einmal unter die Augen gekommen ist.  Wenn mir auch nur ein Punkt des Vorgenannten gelingt - tja, dann bin ich zufrieden.

An dieser Stelle sei gesagt, dass meine Fundortangaben sehr allgemein gehalten sind und das hat seinen Grund. Ich habe leider allzu oft gesehen, dass Pflanzen abgeflückt oder gar ausgegraben und Standorte durch das Betreten für ein Foto geschädigt wurden. Natürlich möchte ich hier niemanden unter Generalverdacht stellen, das auf keinen Fall. Ich bitte aber um Verständnis dafür, dass der Schutz der Natur für mich ausnahmslos Vorrang hat.

Gewöhnliche Grasnelken in Lobbe
Gewöhnliche Grasnelken in Lobbe

Und ich bin kein Freund des Blumenpflückens in Feld und Flur. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Blumenstrauß in einem Schutzgebiet gepflückt wird oder nicht. Ja, es ist schön, sich einen Wildblumenstrauß zu pflücken. Es macht Spaß und ruft längst vergessen geglaubte Erinnerungen an Kindheitstage hervor. Aber in Zeiten, in denen immer mehr Arten aus unseren Landschaften verschwinden, in denen immer weniger gesummt, gebrummt, gezwitschert und gesungen wird, sollte jede Pflanze an dem Ort verbleiben, wo sie nunmal ist. Und wenn Sie den Kornblumen am Wegesrand nicht widerstehen können, dann pflücken Sie doch bitte so, dass Sie nicht den halben Feldrand verwüsten, nur weil ihnen die Blüte zwei Meter weiter mitten im Kornfeld schöner vorkommt als die, die vor ihrer Nase steht. Denken Sie daran, dass Sie vielleicht noch Stunden zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sein werden und der Strauß in dieser Zeit verwelkt. Und auch wenn es toll ist, mit den Kindern aus Gewöhnlichen Grasnelken einen Haarkranz zu flechten - es verbietet sich von selbst, in Naturschutzgebieten auf der Wiese zu liegen und/oder Blumen zu pflücken. Auch dann, wenn Sie finden, es gäbe doch mehr als genug davon rings um Sie herum. Tatsächlich steht die Gewöhnliche Grasnelke auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten und ist grundsätzlich geschützt, also nicht nur in Schutzgebieten. Blumen, egal ob geschützt oder nicht, ob selten oder häufig, stellen die Nahrungsgrundlage unzähliger Tiere dar und sind kein Spielzeug für uns Zweibeiner. Begegnen Sie der Natur Rügens mit Respekt, es ist das Mindeste, was Sie für alle Lebewesen tun können - auch für sich selbst und Ihre Kinder. Sorry, aber das musste ich loswerden.

 

Wie an der Überschrift unschwer zu erkennen ist, geht es in dieser Rubrik außerdem um Pilze. Also um jene behüteten Wesen, die weder Pflanze noch Tier sind und eine eigene Lebewesenfamilie für sich beanspruchen. Von daher haben die Hutträger unter der Überschrift "Pflanzen" nichts zu suchen, aber weil ich in diese Wesen ziemlich schwer verliebt bin, möchte ich die Pilze Rügens nicht unterschlagen. Schön und interessant wie sie nunmal sind, komme ich fast nie an ihnen vorbei, ohne ein Foto zu machen. Und weil man ihnen bei feuchter Witterung auf Schritt und Tritt begegnet, sollen Pilze auf den Inselseiten natürlich nicht fehlen. Aus Platzgründen habe ich sie bei den Pflanzen untergebracht ... und es wird noch ein wenig dauern, bis diese Seite fertig ist. Bitte haben Sie Geduld. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Stöbern auf den bereits vorhandenen Seiten ...

Bitte klicken Sie auf das jeweilige Foto. Sie gelangen dann zu den Folgeseiten mit weiteren Informationen und Fotografien.

Strände und Dünen

Strand-Platterbse (Lathyrus japonicus)

Wälder

Zwiebeltragende Zahnwurz (Cardamine bulbifera)

Steilküsten

Salomonsiegel (Polygonatum odoratum)

Wiesen

Gemeiner Augentrost (Euphrasia officinalis)

Feuchtgebiete

Fuchs` Knabenkraut (Dactylorhiza fuchsii)

Sommerwurzen

unbestimmte Sommerwurz (Orobanche ...)