Pflanzen auf den Äckern


Die Seite ist noch nicht fertig. Ich arbeite dran.

Klatschmohn, Kornblumen und Echte Kamille in einem Feld bei Lobbe
Klatschmohn, Kornblumen und Echte Kamille in einem Feld bei Lobbe

Wer schon einmal ab Ende Mai seinen Urlaub auf Rügen verbracht hat, dem muss ich über die farbenfrohen Äcker und Feldraine wohl nicht viel erzählen. Überall, wo Ackerbau betrieben wird, leuchten Klatschmohn und Kornblumen um die Wette. Die weiß blühende Echte Kamille bildet mehr oder weniger große Teppiche dazwischen und stellt einen starken Kontrast zum frischen Grün des Getreides sowie den Farben der anderen Blumen dar. Es gibt auf Rügen Felder, bei deren Anblick man denkt, dass eine dicke, blaue Wolke vom Himmel gefallen ist, weil so viele Kornblumen blühen. Neben Klatschmohn, Kornblume und Echter Kamille gibt es noch das zierliche Acker-Stiefmütterchen mit seinen gelblichen Blüten, das Acker-Hellerkraut, verschiedene Knötericharten sowie Gräser, den blau blühenden, filzigen Acker-Krummhals, das Acker-Vergissmeinnicht und viele andere, die insbesondere am Feldrain gedeihen. An einigen wenigen Stellen Rügens entdeckt man viel Glück sogar noch den Feld-Rittersporn und die Kornrade. Pflanzen, die in vielen Teilen Deutschlands ausgestorben sind.

 

Brache in den Zickerschen Bergen mit Gewöhnlicher Ochsenzunge
Brache in den Zickerschen Bergen mit Gewöhnlicher Ochsenzunge

Dort, wo Acker und Wiese ineinander übergehen und die Flächen stets der Sonne ausgesetzt sind, wächst der wunderschöne Acker-Wachtelweizen, ein Halbschmarotzer, der zum Überleben auf Gräser angewiesen ist, zu denen auch unsere Getreidearten gehören. Nicht halb, sondern ganz sind die Sommerwurzen auf andere Pflanzen angewiesen, da sie selbst überhaupt keine Photosynthese betreiben können. Das Fehlen jeglicher Grüntöne ist darauf zurückzuführen und lässt die Sommerwurzen mit ihren rötlichen, weißlichen, bräunlichen oder gelblichen Farben im grünen Gras stark auffallen. Jede Sommerwurzart ist auf eine ganz bestimmte Pflanzenfamilie angewiesen, manche sogar nur auf eine einzige Art. Ihre Gestalt und die Form ihrer Blüten lässt viele Menschen glauben, eine Orchidee vor sich haben. Mit den Orchideen haben Sommerwurzen aber nichts zu tun; sie stellen eine eigene Pflanzenfamilie dar.

Nicht unerwähnt bleiben die Brachen, also Felder, die eine Weile nicht bewirtschaftet werden. Auf Brachen bilden sich oft optisch beeindruckende Massenvorkommen bestimmter Pflanzen aus. Felder, die fast ausschließlich aus Klatschmohn oder der blau blühenden Gewöhnlichen Ochsenzunge bestehen und ein wahrer Augenschmaus sind.

Bitte klicken Sie auf eines der Bilder, um die Galerie in vergrößerter Ansicht zu starten.

Kommentare: 0