Artikel mit dem Tag "Weitere Blogartikel über Insekten"



Die Sal-Weide (Salix caprea) - ein Baumleben für die Vielfalt
28. Januar 2021
Ich glaube, so ziemlich jeder weiß, was auf dem Foto zu sehen ist: Weidenkätzchen. Denn so werden die Frühjahrstriebe der Sal-Weide (Salix caprea) mit den silbrigen, pelzigen Blüten gemeinhin genannt, die sich oft schon im Januar aus den ledrigen, braunen Hüllen wagen.

18. Juli 2019
Heute geht es um Blüten. Um die farbenfrohen Blumen am Wegesrand und jene Wesen, die sie mögen und brauchen. Fliegen, Bienen, Hummeln, Käfer, Wanzen und ja, Schmetterlinge natürlich auch. Blüten und Schmetterlinge - das gehört untrennbar zusammen und angesichts eines besonderen Fundes komme ich sowieso nicht um sie herum. Gezeigt wird eine Auswahl dessen, was mir auf meinen Spaziergängen im Juli begegnet ist.

27. März 2019
Ja. Die Nächte sind manchmal noch frostig und trübe, kühle Tage sind im Moment eher die Regel als laue Frühlingslüfte. Stimmt alles. Trotzdem. Es geht los: Mit dem Frühling. Dem Singen. Trällern. Balzen. Blühen und Grünen. Dem Summen und Brummen. Wir können es hören, riechen und sehen. Was für eine phantastische Zeit ...

23. September 2018
Wenn die gelb-schwarzen Brummer im Anflug auf den Kaffeetisch sind, bricht unter den Zweibeinern schnell Panik aus. Dabei sollten wir uns freuen, denn im Gegensatz zur Gemeinen Wespe beispielsweise haben es Hornissen nicht auf unseren Kuchen abgesehen (und auch nicht auf uns). Sie befinden sich auf der Jagd. Fliegen, Honig- und Wildbienen, Spinnen sowie andere Wespen - sie alle zählen zum Beutespektrum der Hornisse (Vespa crabro), deren Familie sich "Soziale Faltenwespen" nennt.

10. Mai 2018
Wegen der Wetterprognose für den Nachmittag - schwere Gewitter mit Unwetterpotential - machte ich mich früh am Morgen auf den Weg durch Staaken. Und das hat sich gelohnt ...

2017 · 25. Juni 2017
Im Juni entfaltet das Leben all seine Pracht. Es gibt unendlich viel zu sehen und zu bestaunen. Sind wir draußen, liegt unser Fokus meist auf dem Offensichtlichen, dem Großen oder Bekannten. Dass die Welt der Kleinen genauso farbenfroh, vielgestaltig und interessant ist, übersehen wir leicht. Die heutigen Fotos sind deshalb jenen Wesen gewidmet, deren Schönheit sich erst auf den zweiten oder dritten Blick zeigt - den Kleinigkeiten am Wegesrand.