Artikel mit dem Tag "Weitere Blogartikel über Schmetterlinge"



Die Sal-Weide (Salix caprea) - ein Baumleben für die Vielfalt
28. Januar 2021
Ich glaube, so ziemlich jeder weiß, was auf dem Foto zu sehen ist: Weidenkätzchen. Denn so werden die Frühjahrstriebe der Sal-Weide (Salix caprea) mit den silbrigen, pelzigen Blüten gemeinhin genannt, die sich oft schon im Januar aus den ledrigen, braunen Hüllen wagen.

18. Juli 2019
Heute geht es um Blüten. Um die farbenfrohen Blumen am Wegesrand und jene Wesen, die sie mögen und brauchen. Fliegen, Bienen, Hummeln, Käfer, Wanzen und ja, Schmetterlinge natürlich auch. Blüten und Schmetterlinge - das gehört untrennbar zusammen und angesichts eines besonderen Fundes komme ich sowieso nicht um sie herum. Gezeigt wird eine Auswahl dessen, was mir auf meinen Spaziergängen im Juli begegnet ist.

10. Mai 2019
Kein anderer Vogel ist so eng mit dem Monat Mai verbunden wie die Nachtigall (Luscinia megarhynchos). Kaum sind die Männchen aus den afrikanischen Überwinterungsgebieten zurückgekehrt, schmettern sie Tag und Nacht ihr lautstarkes Lied, das aus unterschiedlichen Klick- und Tackerlauten sowie den berühmten melodischen Strophen besteht. Das Lied der Nachtigall ist unverwechselbar. Und unüberhörbar. Es übertönt alle anderen Vogelgesänge und sogar den Straßenlärm. Der Vogel selbst ist übrigens äußer

01. April 2019
Viele Menschen werden vornehmlich in den Herbstmonaten magisch vom Wald angezogen. Nämlich dann, wenn auf Steinpilz, Marone und Co. Topf und Pfanne warten. Dabei ist ein Waldbesuch zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Schon allein die frische Luft und die Ruhe sind Erholung pur, lassen uns aufatmen, sind befreiend. Und es gibt immer irgendetwas zu entdecken und zu bestaunen. Jetzt im März erwacht der Wald zu neuem Leben.

03. September 2018
Tja, Migration - der Motor der Artenvielfalt auf unserem wunderbaren Planeten - hat viele Gesichter und Gestalten. Manchmal hat sie Flügel und kommt als Schmetterling daher, nämlich als Buchsbaum-Zünsler (Cydalima perspectalis). Wunderschön anzusehen und trotzdem für jeden Buchsbaumbesitzer das Grauen schlechthin.

25. Juni 2018
"Schmetterlinge mal anders ...", tja, was soll das denn bloß heißen? Nicht flatternd und auf Blüten sitzend, sondern gegrillt auf dem Teller? Nee, so ist es natürlich nicht, denn alle unsere Schmetterlinge stehen unter Naturschutz. Und das nicht ohne Grund. Seit Monaten wird in den Medien darüber berichtet, dass sie langsam, aber sicher verschwinden.

10. Mai 2018
Wegen der Wetterprognose für den Nachmittag - schwere Gewitter mit Unwetterpotential - machte ich mich früh am Morgen auf den Weg durch Staaken. Und das hat sich gelohnt ...

2017 · 11. September 2017
Manchmal sind die Nächte schon empfindlich kalt. Blüten werden seltener, Beeren und Blätter färben sich. Mit dem Sommer geht auch die Pracht der Schmetterlinge. Admiral und Distelfalter wandern ab, während Zitronenfalter oder Tagpfauenauge bei uns als Falter überwintern. Die meisten anderen sterben, wenn es kalt und die Nahrung knapp wird, nachdem sie zuvor für Nachwuchs gesorgt haben.

2017 · 21. August 2017
Die erste Augustwoche verbrachte ich in Prerow, um Tochter und Schwiegersohn in spe zu besuchen. Der hochsommerliche Darß war mir neu und bescherte mir einige sehr schöne Überraschungen. Zum ersten Mal begegnete mir der Kleine Eisvogel, ein äußerst seltener Schmetterling. Bereits ziemlich zerrupft besuchte er im Darßwald die blühenden Brombeersträucher und kündete davon, dass der Sommer nicht mehr im Kommen, sondern im Gehen ist.

2017 · 25. Juni 2017
Im Juni entfaltet das Leben all seine Pracht. Es gibt unendlich viel zu sehen und zu bestaunen. Sind wir draußen, liegt unser Fokus meist auf dem Offensichtlichen, dem Großen oder Bekannten. Dass die Welt der Kleinen genauso farbenfroh, vielgestaltig und interessant ist, übersehen wir leicht. Die heutigen Fotos sind deshalb jenen Wesen gewidmet, deren Schönheit sich erst auf den zweiten oder dritten Blick zeigt - den Kleinigkeiten am Wegesrand.

Mehr anzeigen